Mobile App direkt aus TYPO3

Erstellen Sie mit dem TYPO3-to-App Converter von CS2 Ihre massgeschneiderten Anwendungen.

Und so funktionierts: Die Mobile App dient als Grundgerüst, in der das Mobile-optimierte Frontend aus TYPO3 geladen wird. Inhalte, Funktionen und Aussehen der Seiten aus TYPO3 können so weiterverwendet und mit ausgewählten Mobile-spezifischen Merkmalen ergänzt werden. Was bedeutet das konkret? Bis auf eine Ausnahme wird damit die TYPO3-Web-Ansicht 1:1 weiterverwendet. Header und Footer der Web-Ansicht werden jedoch nicht angezeigt, wenn die TYPO3-Seite von der Mobile App aus aufgerufen wird. Beim Einbetten der TYPO3-Web-Ansicht, werden auch keine Browser-typischen Elemente wie Adresszeile, Aktualisieren-Button oder ähnliches angezeigt. So hat der Benutzer weiterhin den Eindruck, in der Mobile App zu sein, obwohl ihm eigentlich Ansichten aus der Mobile-Website angezeigt werden. Dieses Konzept ermöglicht es, Mobile-App-Technologien zu nutzen (wie z.B. Push-Benachrichtigungen) und trotzdem flexibel und wirtschaftlich günstig zu bleiben.

Architektur

Die folgende Grafik verschafft Ihnen einen groben Überblick über sämtliche Verknüpfungen und Prozesse die notwendig sind, um das TYPO3 CMS in eine App «umzuwandeln».

Funktionell

Ein Anwendungsfall aus der Praxis: Mitarbeiter-App für die Firma Erne AG.

Das Projekt mit unserer langjährigen Kundin ERNE hat uns dazu gebracht, innovative Wege zu gehen und in neue Bereiche vorzudringen. Die zentrale Frage dabei war: Was muss eine Mitarbeiter-App eigentlich alles können? Der naheliegendste Anwendungsfall einer Mitarbeiter-App ist die interne Kommunikation. Unternehmen sollten deshalb nach Funktionen Ausschau halten, die nicht nur eine einfache Veröffentlichung und Zusammenführung von Unternehmens-News, sondern auch Interaktivität und den Austausch mit den Mitarbeitern fördern (Employer-Branding). Die meisten Mitarbeiter-Apps am Markt sind Stand-Alone-Lösungen wie etwa Beekeeper & Co. Für ERNE und CS2 ist jedoch wichtig, auf bestehenden Strukturen weiter aufzubauen. Da lag auf der Hand, mit dem bereits bewährten Content Management System TYPO3 zu arbeiten und eine entsprechende Mobile-App-Lösung zu entwickeln.

 

"Wir wollen eine flexible Lösung, die über alle Geräte und Kanäle hinweg funktioniert"

 

Die Lösung muss also «hybrid» sein und sich nahtlos in eine bestehende Microservices-Architektur einfügen. Sie muss die Wiederverwendung von Inhalten fördern, sie muss Geräte- und Branchen-unabhängig sein, sowie Workflows von Inhalten intelligent verwalten und dabei weiterhin skalierbar bleiben.

Vorteile

Die Zukunft der App: Wirtschaftlich, skalierbar, flexibel.

  • Das System ist mit Sinlge Sign-On zu erreichen, die Daten werden dabei direkt aus dem Active Directory gezogen.
  • Content lässt sich mehrfach nutzen, muss aber nur einmal erfasst werden. Genau so, wie Sie es bereits von einem hochwertigen CMS gewohnt sind.
  • Mitarbeitende können selbstverständlich mit Push-Nachrichten informiert werden – eine der Grundanforderungen im Bereich Mitarbeiter-App.
  • Posts, wie wir das aus den sozialen Medien kennen, lassen sich kommentieren, egal ob man sich am Computer im Büro befindet oder unterwegs am Smartphone eingeloggt ist.
  • Alle Informationen sind immer einmalig vorhanden und müssen deswegen auch nicht erst synchronisiert werden.
  • Internet (öffentliche Website), Intranet, Extranet – alle Bereiche werden aus dem gleichen Universum gespiesen. So entstehen keine Parallelwelten, die permanent abgeglichen werden müssen.
  • Die Entwicklung ist als Investition zu sehen. Sie mag auf den ersten Blick grösser scheinen als die marktüblichen "sechs Franken pro Mitarbeiter und Monat". Der grosse Aufwand muss nur einmal gestemmt werden, da das System integrativ und skalierbar realisiert wurde.

 

In bester Gesellschaft

App Grundgerüst mit Mobile-optimierten Web-Seiten als Inhalt, kombiniert mit weiteren Schnittstellen, auch gesehen bei folgenden Unternehmen:

Jetzt gehts App

Sie haben bereits TYPO3 im Einsatz und wollen auch von einer solchen App profitieren?

KONTAKT

Artikel zum Thema

Web-Applikation
Nov 10,2017

Beschaffung digitalisiert

Sind Sie zufrieden mit dem Beschaffungsprozess in Ihrer Firma? Oder landet bei Ihnen immer noch regelmässig eine „Lauftasche“ auf dem Tisch und lässt Sie durch einen ganzen Papierberg wühlen, um Freigaben zu signieren? Die Digitalisierung drängt sich auch im Einkauf auf.
Tech TrendsWeb-Applikation

The Power Of PWA

Progressive Web Apps, kurz PWA sind in aller Munde. Weshalb? PWA überbrücken den Unterschied zwischen Web und Mobile, und bieten den Benutzern eine überlegene und nativ-ähnliche Leistung in einem Webbrowser. Vereinfacht ausgedrückt handelt es sich um eine Art mobile Anwendung, die über das Web bereitgestellt wird. Mehr dazu in diesem Artikel.