spinner
loading ...
Zweiblog

ZWEIBLOG

Aktuelles Thema: TikTok für alle? Die aktuelle Social Media Landkarte

Online MarketingCorporate WebsitesE-Commerce

TikTok für alle? Die aktuelle Socia Media Landkarte

Sie wollen den Sprung ins Social Media-Becken wagen, und Ihr Unternehmen richtig positionieren – aber nun scheint alles doch nicht so einfach? Unsere Übersicht soll Ihnen weiterhelfen, denn der Aufwand lohnt sich.

Was hat es mit dem Hashtag #GuacDance auf sich? Und weshalb reden aktuell alle über TikTok? Sie wollen den Sprung ins Social Media-Becken wagen, und Ihr Unternehmen richtig positionieren – aber nun scheint alles doch nicht so einfach? Unsere Übersicht soll Ihnen weiterhelfen, denn der Aufwand lohnt sich: So haben beispielsweise 70% der Business-to-Consumer-Vermarkter Kunden über Facebook gewonnen. 93% der Pinterest-Benutzer nutzen die Plattform, um zu planen oder einzukaufen. 71% der Verbraucher, die eine positive Erfahrung mit einer Marke auf Social Media gemacht haben, werden die Marke wahrscheinlich ihren Freunden und ihrer Familie empfehlen - und damit Ihren Kundenstamm noch weiter ausbauen.

Heute stellen wir Ihnen die wichtigsten Social Media-Kanäle für Ihr Unternehmen vor.

Facebook

Sie staunen jetzt vielleicht, dass wir Facebook als Erstes erwähnen, da dieser Kanal permanent in der Kritik steht oder todgesagt wird. Fakt ist aber: Mit 2,41 Milliarden täglich aktiven Nutzern ist Facebook die am weitesten verbreitete unter den «klassischen» sozialen Plattformen (WhatsApp hat noch grössere Werte, auf dieses Tool kommen wir abschliessend noch zu sprechen).

Unabhängig davon, ob Ihr Unternehmensziel Markenbekanntheit, Website-Traffic, Lead-Generierung oder Online-Konversionen ist, sollte Facebook bei richtiger Nutzung einen spürbaren Unterschied bei der Erreichung Ihrer Ziele machen.

Die breite Nutzerbasis (ab ca. 22 bis 70 Jahre) und die demografische Entwicklung von Facebook sind der Hauptgrund dafür, dass es nach wie vor so dominiert; fast jeder kann seine Zielgruppe auf dieser Plattform finden und sich ihr präsentieren. Vor allem nützlich sind dabei Veranstaltungen und Gruppen.

Ein Schlüsselfaktor bei der Nutzung einer Geschäftsseite ist Facebook-Werbung (in Kombination mit viel tollem Inhalt, versteht sich). Die Werbeplattform von Facebook ist die am weitesten entwickelte aller Social Media-Plattformen. Auf Facebook können Sie nach Alter, Geschlecht, Beschäftigung, Interessen, Kaufverhalten, Beziehungsstatus und vielem mehr suchen. Dies gibt Ihnen die Möglichkeit, Ihre Zielgruppe genau anzusprechen und Ihre Anzeigen und Inhalte in ihren Newsfeed zu stellen, wo sie bereits scrollen.

Die Kombination von grossartigem Content und A/B-Split-Tests mit der umfangreichen Daten-, Benutzerdatenbank und Anzeigenplattform von Facebook kann eine leistungsstarke Kombination für Ihr Unternehmen sein.

Facebook Messenger

Obwohl Facebook Messenger ein Teil von Facebook ist, müssen Sie die Facebook Messenger App separat von Facebook herunterladen, um sie zu verwenden – und entsprechend auch separat betrachten in der Anwendung. Sie enthält ein paar zusätzliche Funktionen ausserhalb der oben genannten für Facebook.

Facebook Messenger ist eine App, mit der Facebook-Nutzer direkte Nachrichten an einander senden können, und zum Glück erstreckt sich diese Funktionalität auch auf Geschäftsseiten. Da Facebook Messenger ein Teil von Facebook ist, hat er den gleichen Zugriff auf die grosse Nutzerbasis und Werbeplattform von Facebook. Das können Sie definitiv zu Ihrem Vorteil nutzen.

Facebook hat Werbekampagnen, die speziell für Facebook Messenger entwickelt wurden. Wenn jemand auf eine Anzeige klickt, können Sie eine Konversation zwischen dem Nutzer und Ihrer Geschäftsseite entwickeln.

Wenn sich Ihr Geschäftsmodell mehr auf die Lead-Generierung als auf E-Commerce oder unmittelbarere Online-Konversionen konzentriert, dann kann dies eine gute Option für Ihr Unternehmen sein.

Neben der Nutzung von Facebook Messenger-Werbung können Sie auch automatisierte Nachrichten für Ihre Geschäftsseite einrichten. Von einfachen automatisierten Antworten bis hin zu KI-unterstützen Chatbots, die das richtige Modell aus Ihrem Sortiment für den Kunden aussucht.

Doch selbst eine ganz einfache Botschaft hilft, Vertrauen zwischen Ihrem Unternehmen und potenziellen oder bestehenden Kunden aufzubauen.

Instagram

Instagram liegt sehr nah hinter Facebook und ist die Nummer drei auf unserer Liste der Social Media Websites für Unternehmen. Instagram gehört ebenfalls zum Facebook-Imperium vom Mark Zuckerberg, und hat täglich 500 Millionen aktive Nutzer. Zuckerberg, sah so viel Potenzial in Instagram, dass er sie nur 18 Monate nach dem Start für 1 Milliarde Dollar gekauft hat, und die Plattform ist seitdem kontinuierlich gewachsen.

Durch die Verbindung zu Facebook hat es Zugriff auf die gleiche umfangreiche Nutzerbasis und Werbeplattform, wie auch die Facebook Messenger-App. Instagram hat also alle die gleichen bezahlten Vorteile von Facebook, aber Instagram hat auch seine eigenen organischen Vorteile. Wenn wir den Begriff "organisch" verwenden, meinen wir Funktionalitäten und damit verbundene Ergebnisse, die Sie erzielen können, ohne sie direkt in Werbekosten zu bezahlen. Auf Instagram ist es einfacher, die Followerzahl organisch wachsen zu lassen und so die Reichweite des Profils und der Beiträge auch organisch zu steigern. Dies macht Instagram zu einer hervorragenden Option für Unternehmen mit und ohne Werbebudget.

Instagram ist auch eine visuelle Plattform, da Sie nur Beiträge mit Fotos und Videos veröffentlichen können (im Gegensatz zu Texten ohne visuelle Kreation). Dies wirkt sich zu Ihrem Vorteil als Unternehmen aus, da sich die Menschen zu 80% daran erinnern, was sie sehen, im Gegensatz zu dem, was sie lesen oder hören.

Die User sind im Schnitt zwischen 14 und 50 Jahre alt. Die Ästhetik der Bilder hat einen grossen Stellenwert – diesem Anspruch sollte man deshalb versuchen gerecht zu werden. Ein grosses Plus ist die Stories-Funktion. Sie verschafft Ihnen nicht nur mehr Präsenz (der Algorithmus bevorzugt dann nämlich auch Ihre normalen Posts im Feed, um Ihre Aktivität zu belohnen), sondern verfügt auch über viele praktische Mittel zur Interaktion. Und das sollte immer und auf allen Social Media-Kanälen im Vordergrund stehen: Engagement bei den Nutzern wecken. Das sorgt für Relevanz und schlussendlich für ROI.

Pinterest

Wenn Ihr Unternehmen in eine Kreativbranche jeglicher Art fällt oder sich mehr an Frauen richtet, dann ist Pinterest eine Social Media Plattform, die Sie in Betracht ziehen sollten.

Pinterest hat 291 Millionen aktive Nutzer pro Monat. Von diesen Nutzern sind 81% Frauen, 93% der aktiven Pinner gaben an, dass sie Pinterest verwenden, um Einkäufe zu planen, und 87% gaben an, dass sie etwas wegen Pinterest gekauft haben. Lebensmittelrezepte, Lifestyle-Artikel, Hochzeits-Inspiration und Outfit-Ideen sind einige der Top-Suchen auf Pinterest.

Obwohl die Werbeplattform von Pinterest nicht so fortschrittlich ist wie die von Facebook, können Sie dennoch bezahlte Anzeigen verwenden, um die Reichweite Ihrer Beiträge zu erhöhen und Conversions durch Ihre Pinterest-Anzeigen steigern.

Darüber hinaus verfügt Pinterest über einige organische Fähigkeiten, die andere soziale Plattformen nicht haben, obwohl es kein klassisches soziales Netzwerk ist. Die organische Reichweite eines Pinterest Posts wird durch die Anzahl der Keywords in einem Post bestimmt und ob sie mit dem übereinstimmen, was ein Benutzer auf Pinterest gesucht hat. Ähnlich wie bei Instagram haben Sie so die Möglichkeit, Inhalte zu verbreiten, ohne zusätzliche Werbekosten verwenden zu müssen.

Snapchat

Snapchat ist eine App, mit der Benutzer ein Foto oder Video entweder direkt an einen anderen Benutzer oder an seine Snapchat Story senden können.

Eine solche Nachricht, die direkt an einen anderen Benutzer gesendet wird, kann nur einmal angesehen werden, aber ein Snapchat auf eine Story (z.B. die Story Ihres Unternehmens) ist bis zu 24 Stunden nach ihrer Veröffentlichung sichtbar.

Wenn Ihr Markt grösstenteils aus einer jüngeren Zielgruppe besteht, dann kann Snapchat eine der effektivsten Social Media Seiten für Ihr Unternehmen sein.

Es gibt über 350 Millionen aktive Nutzer pro Monat und 203 Millionen aktive Nutzer pro Tag auf Snapchat, und 71% dieser Nutzer sind unter 34 Jahre alt. Konkret ist fast die Hälfte der Nutzer zwischen 18 und 24 Jahren alt.

Snapchat teilt den Vorteil von Instagram für visuelle Inhalte, da Snapchat-Posts entweder ein Foto oder ein Video zur Veröffentlichung enthalten müssen. Und Snapchat bietet auch Werbeoptionen, bei denen Sie für einen verknüpfbaren Snapchat im Discovery-Bereich von Snapchat bezahlen können.

YouTube

YouTube ist eine Videoplattform, die es Benutzern ermöglicht, Videos anzusehen und/oder hochzuladen. YouTube hat 2 Milliarden aktive Nutzer pro Monat und gibt Ihrem Unternehmen die Möglichkeit, Unternehmensinhalte mit über 30 Millionen aktiven Nutzern pro Tag zu teilen, die sie wahrscheinlich sehen werden.

YouTube ist im Besitz von Google. Aus diesem Grund hat es Zugriff auf die gleiche Werbeplattform, und Sie können dies zu Ihrem Vorteil nutzen, wenn Sie YouTube-Anzeigen schalten. Wenn Sie die Suche nach YouTube-Videos Ihres Unternehmens mit den richtigen Keywords kombinieren, können Sie Kampagnen enorm optimieren. Das macht YouTube zur zweitgrössten Suchmaschine der Welt. Ohne zusätzliches Geld für Werbegelder ausgeben zu müssen, können Sie Ihre YouTube-Videos zu höheren Suchrankings verhelfen, indem Sie die gesuchten Keywords in Ihren Titel, die Videobeschreibung und die tatsächliche Liste der Keywords im Keyword-Tool aufnehmen.

Die Zielgruppe ist zwischen 18 und 49 Jahre alt. Jeden Tag werden über 1 Milliarde Stunden an YouTube-Videos angesehen, mehr als auf Netflix und Facebook zusammen. «How To»-Suchanfragen wachsen jedes Jahr um 70%.

Twitter

Twitter ist eine der älteren Social Media Plattformen und hat 336 Millionen aktive Twitter-Nutzer pro Monat. Sie können Fotos und Videos zusammen mit einem Text von maximal 280 Zeichen veröffentlichen, aber Twitter ist vor allem für seinen Feed von Echtzeit-Updates bekannt.

Twitter eignet sich auch hervorragend, um neue potenzielle Kunden durch den Einsatz von Hashtags zu gewinnen. Ähnlich wie bei Instagram können Sie einen Hashtag suchen und andere Beiträge von Verbrauchern und Unternehmen finden, die diesen Hashtag verwendet haben.

Das bedeutet, dass Sie Verbraucher finden können, die nach etwas suchen, was Ihr Unternehmen anbietet und umgekehrt. Twitter ist allerdings nicht sehr verbreitet bei «Durchschnittskonsumenten». Das Zielpublikum ist hier stark Medien-, Politik- und Wirtschafts-affin. Auch im B2B-Bereich können Sie einiges erreichen mit der richtigen Strategie (beispielsweise guter Content, schnelle Reaktionszeiten).

LinkedIn

Bleiben wir grad im B2B: Wenn Ihr Unternehmen in einer entsprechenden Branche ist, oder Verbraucher auf der Grundlage von Berufsbezeichnungen anspricht, dann kann LinkedIn ein leistungsstarkes Werkzeug für Sie sein. LinkedIn hat 303 Millionen aktive Nutzer im Monat, von denen die meisten sich aktiv in der Arbeitswelt bewegen.

Da LinkedIn als Social-Media-Plattform für Unternehmen gilt, enthalten die Profile oft genauere Informationen über Arbeitgeber, Stellenangebote, E-Mail-Adressen, usw. als auf anderen Social-Media-Plattformen, die stärker für den persönlichen Gebrauch genutzt werden. Auch im Bereich Content Sharing bietet LinkedIn starke Möglichkeiten wie beispielsweise PDF-Upload oder ganze Artikel posten.

Die Werbeplattform von LinkedIn ist in Bezug auf ihre Kampagnenfunktionen nicht so fortschrittlich wie die von Facebook, aber sie bietet dafür volle Power im Bereich Akquise und Human Resources.

Sie fragen sich jetzt vielleicht, wo eigentlich Xing auf dieser Liste ist. Im Vergleich zu LinkedIn hat Xing deutliche Einbussen in Bezug auf Funktionalitäten und Reichweite. Wir sind deshalb der Meinung, dass es hier vernachlässigt werden kann.

TikTok

Bei der App TikTok steht das Aufnehmen, Bearbeiten und Teilen von 15-sekündigen bis 5-minütigen Videos im Vordergrund. Anfang August 2018 wurde der bisher im deutschsprachigen Raum als "Musical.ly" bekannte Dienst mit seinem chinesischen Pendant, der Videoplattform Tik Tok, zusammengelegt.

Musical.ly erzielte vor allem grosse Beliebtheit bei Jugendlichen, da es Laien die Möglichkeit bietet, kreative Musikvideos zu erstellen und zu teilen. Bei den sogenannten "Musicals" handelt es sich um kurze Clips, in denen Jugendliche zu ihren aktuellen Lieblingssongs Playback performen. Durch die zahlreiche Bearbeitungsmöglichkeiten entstehen so kleine Kunstwerke, die auch gerne mit anderen Nutzern geteilt werden, umso mehr (positives) Feedback zu erhalten. Diese sogenannten "LipSync-Videos" sind auch auf TikTok noch sehr beliebt, doch finden sich auf der Plattform auch viele andere kreative Videos. Die Datenbank bietet neben aktuellen Songs beispielsweise auch Szenen aus Filmen oder Serien an.

Entsprechend der Funktionsweise vieler Sozialer Netzwerke können die Videoclips geteilt, geliked und kommentiert werden. Der Upload auf andere beliebte Plattformen wie z. B. Instagram ist möglich. Durch die Zusammenlegung mit TikTok im Sommer 2018 wurde zum einen das Auswahlangebot erweitert, zum anderen aber auch der Nutzerkreis schlagartig vergrössert. Heute hat es 1,2 Milliarden Nutzer weltweit mit 500 Millionen monatlich aktiven Nutzern.

Obwohl es so viel Potenzial hat, die Aufmerksamkeit von Gen Z zu erregen, ist es in Sachen Werbung noch ein langer Weg. Deshalb wählen viele Vermarkter den Weg über Influencer oder gar Micro-Influencer. Aber dieses Thema benötigt einen eigenen Beitrag.

Fazit

Das ist also der bunte Strauss an Social Media-Kanälen, der Ihnen zur Verfügung steht. Natürlich gibt es noch viele mehr, mit einem speziellen Eigenleben, das in Ihrem konkreten Fall vielleicht noch geeigneter wäre, z.B. reddit. Und vielleicht fragen Sie sich grad, weshalb wir WhatsApp nicht aufgeführt haben. Es ist kein soziales Netzwerk im klassischen Sinn, unter anderem auch, weil man derzeit mal abgesehen von WhatsApp-Gruppen keine Möglichkeit hat, innerhalb der App neue Menschen zu erreichen. (Das bedeutet aber nicht, dass sich WhatsApp nicht für geschäftliche Zwecke nutzen lässt.) Doch auf welche Social Media-Plattformen setze ich nun als Unternehmen? Wie haben Sie sich entschieden? Wir haben versucht, anhand der Funktionsweise und Zielgruppe mögliche Potentiale aufzuzeigen. Wichtig ist, dass Ihre Aktivitäten in diesem Bereich in ein übergeordnetes Gesamtkonzept integriert sind – Social Media-Kanäle kommen und gehen. Und schlussendlich benötigen Sie neben der Strategie vor allem eines: Ressourcen, um die Möglichkeiten voll auszuschöpfen und immer auf dem aktuellsten Stand zu bleiben. Haben Sie Fragen? Welches sind Ihre Erfahrungen? Wir freuen uns auf Ihre Kommentare!

MobileCorporate WebsitesAnalyse
Nov 07,2019

PDF im Web: Vorsicht SEO-Fallen

Welche Dokumente gehören als PDF auf eine Website und wann ist es sinnvoller, die Inhalte als normale Website zu veröffentlichen? Dieser Frage wollen im folgenden Artikel auf den Grund gehen.
Tech TrendsCorporate WebsitesE-Commerce
Sep 04,2019

schema.org - Was bringt mir das?

Eingeführt von den Suchmaschinen-Marktführern Google, Bing, Yahoo und Yandex hat sich unter dem Namen Schema.org eine...
Tech Trends
Jul 17,2019

Headless CMS - was ist das?

Kopflos sollte man nie an ein Online-Projekt herangehen. Aber Headless CMS ist auf jeden Fall der heisse Trend in der...
Tech TrendsOnline Marketing
May 02,2019

Erstes Google Core Update 2019

Das erste Google-Update von 2019 hat zu einem grossen Umbruch in den globalen Suchergebnissen geführt. Die...
Online Marketing
May 30,2018

10 wichtige Social Media-Begriffe kurz erklärt

An der Nutzung sozialer Netzwerke kommt man im E-Commerce heute kaum mehr vorbei. Ohne Basics und Strategie kann das...
Tech Trends
Nov 08,2018

Browser-Vergleich. Welchen sollten Sie nutzen?

Bei Webbrowsern gibt es heutzutage zum Glück eine grosse Auswahl. Doch welche bieten die beste Funktionalität und einen guten Schutz?
E-Commerce
May 11,2018

Magento imagine 2018 Team Recap

Unsere E-Commerce-Profis waren Ende April an der weltweit grössten Magento-Konferenz in Las Vegas. Hier ist eine kurze...
Tech Trends
May 09,2018

Einführung der Google Maps-Plattform

Das überaus verbreitete Google Maps erfährt eine Reihe von Updates, die es erleichtern sollen, neue standortbasierte...

Themen die Sie beschäftigen und wir noch nicht angesprochen haben? Dann lassen Sie es uns wissen. info@cs2.ch

Online Marketing
Oct 07,2017

SEO: Vier Expertentipps

Für top Google-Suchergebnisse braucht man eine geeignete SEO-Strategie. Hat man sich die mal zurecht gelegt, sollten auch Taten folgen. Wir wollten von den Experten wissen, was Sie an konkreten Massnahmen vorschlagen. Hier sind ihre wertvollen Antworten.
Online Marketing
Oct 25,2017

Die besten SEO-Tools

Das Angebot an Tools ist gross. Viele können völlig kostenlos genutzt werden, bei anderen fallen für tiefergehende...
Online Marketing
May 29,2017

Wie erreiche ich top Google-Ranking? So klappt’s!

Jeder möchte wissen, wie er es bei Google an die Spitze schafft. Dazu ist es wichtig, folgende zwei Dinge zu verstehen:
...

"Der Inhalt muss den Leser fesseln und nicht Google", meint Timotheus Bruderer. Weitere Expertentipps im Artikel. Dazu Tools und konkrete Massnahmen, alles rund um SEO.

Corporate Websites
Nov 16,2016

Drupal vs TYPO3 vs Joomla – der ultimative Vergleich

Wir nehmen im folgenden Artikel drei der populärsten Open Source CMS-Lösungen für grössere Unternehmen unter die Lupe: Drupal, Joomla und TYPO3.
Web-Applikation
Mar 09,2016

Das beste Stück vom Kuchen

In der Entwicklung von Web-Applikationen wollen wir nicht das Rad neu erfinden, sondern setzen auf eines der bewährtesten Open Source-Framework: CakePHP.
Off-Topic
Feb 27,2017

#ItTakesTwo

Was haben Che Guevarra, Kleopatra und Captain Kirk gemeinsam? Das wird vielleicht erst deutlich, wenn man sie im Zusammenhang mit ihrem Gegenpart erwähnt. Che Guevarra und Fidel Castro, Kleopatra und Cäsar, Captain Kirk und Spock. Sie alle landeten auf unserer Liste von berühmten Paaren, kurz nachdem die Idee “It Takes Two” geboren war.
Online Marketing

5 Gründe warum wir Google Data Studio lieben

Google Data Studio ist ein Datenreporting-Dashboard, das hochgradig anpassbar, funktional und benutzerfreundlich ist....
Online Marketing
Oct 03,2017

7 Tipps für Ihre SEO-Strategie

Der beste Ort um eine Leiche zu verstecken, ist die Seite 2 der Google-Suchergebnisse. Dieser etwas makabre Spruch...
Design
Aug 09,2017

8 UX-Design-Tipps für Ihr Projekt

Panik ist normal.” Solche und andere zum Teil ungewöhnliche Ratschläge haben wir hier für Sie und für uns...
Design
Feb 01,2018

Acht einfache Tipps für ein gutes Design-Briefing

Nach Hunderten von Design-Briefings wissen wir, wie verlockend es ist, ihren Wert zu verwerfen, da sie allzu oft...
Online Marketing
Jan 05,2017

Social Media: Überflieger statt Shitstorm

Social Media ist aus dem Marketing-Mix nicht mehr wegzudenken. Allerdings tun sich viele Unternehmen noch recht schwer damit, in ihren Social Media Kampagnen den richtigen Draht zum Kunden zu finden.
Analyse
Dec 07,2016

Tracking-Tools: Diese Daten sind echt heiss!

Torwart Manuel Neuer spielt unter Pep Guardiola mit einem viel weiteren Aktionsradius nach vorne. Der Outdoor-Ausrüster Jack Wolfskin analysiert mithilfe von Kameras, in welchen Bereichen sich die Kunden in den Geschäften bewegen. So unterschiedlich diese beiden Erkenntnisse sind – die Analyse erfolgt in beiden Fällen durch sogenannte Heatmaps.
Online Marketing
May 03,2017

B2B: eBook & Whitepaper

Viele Branchen eignen sich weniger für visuelle Elemente im Content-Marketing. Oft dreht sich im B2B alles um Know-how. Der Austausch erfolgt am besten über Wort-Beiträge. Neben dem weitverbreiteten Blog eignen sich hier zwei Werkzeuge besonders: eBooks und Whitepaper.
Web-Applikation
Nov 10,2017

Beschaffung digitalisiert

Sind Sie zufrieden mit dem Beschaffungsprozess in Ihrer Firma? Oder landet bei Ihnen immer noch regelmässig eine...
Design
Mar 14,2018

Bye Bye Parallax-Scroll-Effekt?

Auf die Frage, wie ich ein Bild mit Parallax-Scroll-Effekt im TYPO3-Backend definieren kann, erwiderte jemand im Team:...
Corporate WebsitesMobile
Oct 24,2017

Case Study: Relaunch ERNE AG

Die Website der ERNE AG Bauunternehmung wurde komplett neu gestaltet. Nebst dem neuen Layout wurden auch die Inhalte...
Web-Applikation
Mar 09,2016

Das beste Stück vom Kuchen

In der Entwicklung von Web-Applikationen wollen wir nicht das Rad neu erfinden, sondern setzen auf eines der...
Analyse
Oct 18,2016

Machine Learning in der Cloud

Ein boomender Bereich der künstlichen Intelligenz ist Machine Learning. War es bis vor kurzem noch mit viel Aufwand verbunden, sich mit dem Thema zu befassen, steht diese Technologie heute jedem offen.
Tech Trends
Oct 24,2016

Interview mit Tim Leberecht

Tim Leberecht ist Autor, Unternehmer und Marketing-Vordenker. Seine Vorträge (u.a. TED, Re:Publica, SXSW, Zürcher Querdenkerforum) erfreuen sich grosser Beliebtheit und mit „Business-Romantiker“ landete er einen internationalen Bestseller.
Online Marketing
Feb 22,2017

Die 100 besten Content-Tools

Für unser New Media Magazin AM|START Nr. 24 zum Thema Content haben wir für Sie über 100 Links rund ums Thema gesammelt. Selbst Content-Profis werden hier noch frischen Input finden. Viel Spass beim Stöbern!
Online Marketing
Oct 25,2017

Die besten SEO-Tools

Das Angebot an Tools ist gross. Viele können völlig kostenlos genutzt werden, bei anderen fallen für tiefergehende...
Online Marketing
Jan 31,2018

Die neue Google Search Console

Vor einigen Monaten hat Google die Betaversion einer neuen Search Console für eine begrenzte Anzahl von Nutzern...
Corporate WebsitesE-CommerceTech TrendsDesign
Mar 26,2018

Digitale Trends: Die Essentials 2018

Die schier unbegrenzten Möglichkeiten fordern uns alle in der Branche: Für welche Lösungen entscheidet man sich in...
Corporate Websites
Nov 16,2016

Drupal vs TYPO3 vs Joomla – der ultimative Vergleich

Wir nehmen im folgenden Artikel drei der populärsten Open Source CMS-Lösungen für grössere Unternehmen unter die Lupe:...

Ich träume von Erfindungen, technologischer Disruption und Innovation – und dann ist es eine natürliche Konsequenz, daraus ein Business zu schaffen.

Philippe Kahn, Erfinder des Kamera-Handys
Off-Topic
Sep 05,2017

Interview mit Andreas Wiebe

Er ist CEO der Schweizer Firma Hulbee AG. Sein Team forscht im Bereich der intelligenten Informationsverarbeitung mit Hilfe neuronaler Algorithmen und betreibt die Suchmaschine Swisscows. Wir haben ihn für die SEO-Ausgabe unseres Magazins AM|START interviewt.
Tech Trends
Apr 19,2017

Interview mit Philippe Kahn

Vor zwanzig Jahren erfand Philippe Kahn das Kamera-Handy, heute ist es allgegenwärtig. Der Einfluss auf die Gesellschaft...
E-Commerce
Sep 29,2017

Juhee statt Odyssee: Das Wichtigste zur Customer Journey

Sie wollen keine Odyssee. Sie wollen, dass die Reise der Kunden auf direktem Weg zum Ziel führt. Wir zeigen Ihnen hier...
Corporate Websites
Nov 17,2017

Neue Datenschutzgrundverordnung der EU: Unsere Tipps

Das Internet bietet selbst kleinen Firmen das Potential, globale Märkte zu bedienen. Doch das ist auch mit...
Web-Applikation
Jan 10,2018

Neues Web-Tool unterstützt bei Personalentscheiden

Der Schweizer KMU-Unternehmer Dani Kalt lanciert eine Website für seinesgleichen und HR-Verantwortliche. HR-Pick.de soll...
Mobile
Dec 06,2017

Reality-Check: Mobile Payment

Wir wurden kürzlich von einem Fachmagazin gebeten, ein paar Einschätzungen zum Thema “Mobile Payment” in der Schweiz zu äussern. Hier ist eine kurze Zusammenfassung.
Online Marketing
Oct 07,2017

SEO: Vier Expertentipps

Für top Google-Suchergebnisse braucht man eine geeignete SEO-Strategie. Hat man sich die mal zurecht gelegt, sollten...
Online Marketing
Mar 02,2017

Social Media: Dialog. Aber nicht nur!

Um die Nutzung von Social Media kommen Unternehmen schon lange nicht mehr herum – Owned Media heisst das Zauberwort....
Tech Trends
Feb 23,2017

Tech Trends: Die Zukunft ist jetzt

Der Content-Marketing Sektor ist ständig im Wandel begriffen. Wenn Sie hier erfolgreich sein wollen, dann müssen Sie...
Corporate Websites
May 08,2017

Unter der Oberfläche

In diesem Artikel verraten wir Ihnen ein paar einfache, aber sehr effiziente Tipps, wie Sie den Content Ihrer Website...
Online Marketing
Apr 12,2017

Vier Profitipps für bessere Landingpages

Landingpages sind eines der wichtigsten Mittel, wenn es um die Generierung von Leads geht. Oft wird das Potential, das in diesem besonderen Seitentyp steckt, von Unternehmen unterschätzt und zu wenig oder falsch genutzt. Wir haben CS2-CEO Dani Kalt zum Thema befragt.
Corporate Websites
Sep 13,2017

Warnung vor unverschlüsselten Seiten

Seit Kurzem warnt der Google Browser Chrome in einigen Fällen beim Öffnen von unverschlüsselten Webseiten, dass diese...
E-Commerce
Feb 20,2018

Warum zählt Magento zu den E-Commerce-Marktführern?

In der Welt der E-Commerce-Web-Entwicklung gibt es eine Reihe von verschiedenen Lösungen, die Sie verwenden können, um...
Design
Feb 07,2018

Was sind die Vorteile von A/B-Tests?

Kleinste Details haben heutzutage im E-Business einen grossen und direkten Einfluss auf den Umsatz, sowohl bei Produkten...
E-Commerce
Jun 28,2017

Webshops und der Label-Dschungel

Viele Online-Kunden sind sehr um die Sicherheit in Bezug auf Bezahlung und persönliche Daten bedacht. Dies veranlasst...
Corporate Websites
Jul 18,2017

Welche Webagentur passt zu mir?

Die Website gilt heute als Visitenkarte, daher sollte sie die Firma möglichst optimal repräsentieren. Für eine kleine Firma reicht es eventuell auch mit einem Freelancer eine einfache Page zu gestalten. Aber sobald der Wunsch nach mehr besteht, hat man die Qual der Wahl unzähliger Webagenturen.
Online Marketing
May 29,2017

Wie erreiche ich top Google-Ranking? So klappt’s!

Jeder möchte wissen, wie er es bei Google an die Spitze schafft. Dazu ist es wichtig, folgende zwei Dinge zu verstehen:
...
Off-Topic
Feb 27,2017

#ItTakesTwo

Was haben Che Guevarra, Kleopatra und Captain Kirk gemeinsam? Das wird vielleicht erst deutlich, wenn man sie im...
Online Marketing

5 Gründe warum wir Google Data Studio lieben

Google Data Studio ist ein Datenreporting-Dashboard, das hochgradig anpassbar, funktional und benutzerfreundlich ist....
Tech Trends
Jul 17,2019

Headless CMS - was ist das?

Kopflos sollte man nie an ein Online-Projekt herangehen. Aber Headless CMS ist auf jeden Fall der heisse Trend in der...
Online Marketing
Dec 22,2016

5 Tipps für erfolgreiche Newsletter mit CleverReach

Email-Newsletter sind ein echter Klassiker des Online-Marketings. Die Gründe dafür liegen auf der Hand: Mit kaum einem anderen Medium erreichen Sie so günstig eine grosse Anzahl von Empfängern ohne Streuverlust. Wir haben für Sie 5 Profi-Tipps, mit denen Ihre CleverReach-Newsletter noch besser werden.
Analyse
Nov 23,2016

Damit haben Sie nicht gerechnet

Analyse-Tool und CMS in einem? Welche Firma hat unsere Seite besucht? Hier haben wir für Sie noch ein paar Tipps zusammengestellt, die Ihnen das Leben einfacher machen werden: B2B-Besucher-Aufschlüsselung.

Thema

Worüber sollen wir schreiben? Machen Sie uns einen Vorschlag.

KONTAKT